Mercure Hotel MOA Berlin

Tagung: Kann KI Mitbestimmung?

Digitalisierung und Arbeitsrecht

Durch die Digitalisierung verändern sich Prozesse und die Organisation der Arbeit. Viele werden ihren Job in 20 Jahren nicht wiedererkennen. Neue Geschäftsmodelle entstehen und so manches Team wird durch Roboter ergänzt. Die Menschen haben zunehmend die Aufgabe, Maschinen bei Routinearbeiten zu überwachen.

Entscheidend ist jedoch, dass dabei die Arbeitnehmer immer an erster Stelle stehen, ihre Probleme ernst genommen und ihre Rechte gewahrt bleiben. So sieht das auch Katharina Zweig, Professorin für Theoretische Informatik an der TU Kaiserslautern. Das Thema Digitalisierung beinhaltet für sie nicht nur eine Vielzahl technischer Möglichkeiten von Geräten, sondern ganz besonders die Wechselwirkungen mit den Menschen, die diese Geräte benutzen.

Lernende Algorithmen bieten einerseits die Chance auf bessere Entscheidungen, weil sie in Sekundenschnelle eine Unmenge an Daten verarbeiten und daraus Regeln generieren können, nach denen Menschen in Kategorien eingeteilt und „berechenbar“ gemacht werden können. Andererseits liegen ihnen auch immer Menschenbilder zugrunde, die besser oder weniger gut gestaltet sein können. Hierfür einen sozial-ethischen Rahmen auf Basis gemeinsamer Werte zu schaffen, sieht Katharina Zweig als eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Gewerkschaften sind ihrer Ansicht nach gefordert, einen Blick in die Zukunft zu werfen, wo digitale Leistungsspuren jeden Arbeitnehmer und jede Arbeitnehmerin lange begleiten werden. „Wenn ich auf einer Lernplattform bin, dann sollten meine Daten nicht in einem ganz anderen Kontext verwendet werden, z. B. für eine Bewertung meiner Durchhaltefähigkeit im Rahmen meiner Arbeit. Das müssen wir als Gesellschaft durchsetzen und jeden Einzelnen so weit stark machen, dass er oder sie diese Werte in der digitalen Welt einbringt und verteidigt“, so Zweig. Wir sind gespannt, welche Ratschläge für Betriebs- und Personalräte sie im Gepäck hat.

Die digitale Transformation darf keine Strafe sein, sondern soll die Organisation von Prozessen unterstützen. Dabei müssen Risiken wie unzulässige Überwachung, das Sammeln von unnötigen Daten und ständig zunehmende Arbeitsverdichtung minimiert werden.

Wir wollen klären, welche neuen Chancen sich für die Mitbestimmung auftun, um die Digitalisierung menschlich zu gestalten und freuen uns auf den Austausch mit den Experten und mit Euch!

 

Achtung:

Bilder von Georg Dresel (SoliServ.de) von der Tagung sind heute, Mittwoch den 12. Mai, fertig !!
Die Anforderung der Bilder könnt Ihr hier vornehmen.

 

Tagungsdaten

Veranstalter:Deutscher Gewerkschaftsbund Bundesvorstand
dtb - Datenschutz- und Technologieberatung GmbH & Ko. KG
Informationen:Tel.: (0561) 7057570
Fax.: (0561) 7057571
info[at]dtb-kassel.de
www.dtb-kassel.de
Tagungsort:Mercure Hotel MOA, Stephanstraße 41, 10559 Berlin
Beginn: am ersten Tag um 11:00 Uhr
Ende:   am letzten Tag um 15:15 Uhr
Seminargebühr:998,00 Euro
Unterkunft voraussichtlich  ca.:274,00 Euro
Tagungspauschale voraussichtlich ca: 268,00 Euro (inklusive Verpflegung)
 (alle Preise zzgl. MwSt.)
  
Digitale Gesamt-Broschüre der Teilnehmer-Printausgabe als PDF-Datei, hier.....

Die Vorträge und Unterlagen sind nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort als Dokument abrufbar.
Die Zugangsdaten könnt Ihr hier anfordern!
Einzelne Dateien werden im laufe des heutigen Tages eingepflegt und findet Ihr bei den Referentinnen und Referenten in der Programmübersicht!


Das Programm

Kann KI Mitbestimmung?
11.00 Uhr

Empfang, Imbiss und Ausgabe der Unterlagen

12.30 Uhr

Matthias Wilke,
dtb Kassel

Arbeitsrecht 4.0: Wohin geht die Reise?

12.45 Uhr

Dr. Ole Wintermann,
Bertelsmann Stiftung

Von der Arbeit 4.0 zur Zukunft der Arbeit
(Vortrag als PDF)

  • Schlechte digitale Infrastruktur
  • Digitaler Analphabetismus
  • Digitale Trends: Arbeitsroboter, Künstliche Intelligenz, Virtuelle Realität
  • Digitale Trends: 3D-Druck, Exoskelette, Drohnen, Wearables
14.00 Uhr

Prof. Dr. Katharina Zweig,
TU Kaiserslautern

Kann KI HR?
(Vortrag als PDF)
(Info als PDF)

  • Wo steht die Künstliche Intelligenz (KI) heute? Chancen, Risiken, Grenzen
  • Was ist Aufgabe der KI-Enquete-Kommission?
  • Auswirkungen: Gesellschaft, Politik, Arbeitswelt, konkrete Arbeitsbedingungen
  • Betrieblicher Einsatz von Datenbrillen
  • Rat für die Praxis von Betriebs- und Personalräten
15.15 Uhr

Kaffeepause

15.45 Uhr

Oliver Suchy,
DGB-Bundesvorstand; Leiter der Abteilung Digitale Arbeitswelten

Sozialverträgliche Technikgestaltung
(Vortrag als PDF)

  • Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz und Algorithmen
  • Wandel der Arbeitsgesellschaft: Was ist absehbar?
  • Forderungen aus Gewerkschaftssicht
  • Zur Rolle der Interessenvertretungen
17.30 Uhr

KI zum Anfassen: Der Zuse-Rechner Z3

18.30 Uhr

Abendessen

09.00 Uhr

Durchführung von Fachforen, zwischendurch Kaffeepause

Mattias Ruchhöft

Digitale Mitarbeiterführung
(Vortrag als PDF)

  • Kooperationsformen und Software
  • Autonome Einheiten, Weisungsrecht, Remote-Teams und Technik
  • Technik-Trends in der Kontrolle von Arbeit und Arbeitsergebnissen
  • Betriebsvereinbarungen


Mattias Ruchhöft, dtb – Datenschutz- und Technologieberatung

 


Stefanie Kirschner

Mitarbeiterführung in der Arbeitswelt 4.0 und Direktionsrecht
(Vortrag als PDF)

  • Gesetzliche Grundlagen: § 611a BGB, § 106 GewO
  • Neujustierung des Weisungsrechts durch das BAG
  • Recht auf Weisungsfreiheit für Arbeitnehmer in Arbeit 4.0?
  • Billiges Ermessen bei Weisungsgebundenheit: z.B. Arbeitszeitgestaltung

 

Stefanie Kirschner, Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte, Berlin


Moderation: 
Olaf J. Lutz
ist verantwortlicher Redakteur der Fachzeitschrift „Computer und Arbeit“ des Bund-Verlags, sowie Jurist mit Schwerpunkt Arbeitsund Datenschutzrecht.


Franz-Josef Düwell

Brennpunkt Zielvereinbarungen und Datenschutz im BR-Gremium
(Vortrag als PDF)

  • Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretungen
  • Mitbestimmung und Datenschutz bei Zielvereinbarungen
  • Zugriff auf personenbezogene Daten durch Betriebs-/Personalrat?
  • Ist der Betriebsrat nach der DSGVO jetzt „Verantwortlicher“?


Franz-Josef Düwell, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a. D.


Johannes Hentschel

Update: Digitalisierte Arbeitsweise der Interessenvertretung
(Vortrag als PDF)

  • Zukunft der Betriebsratswahl: Digitale BR-Wahl?
  • Digitale Sitzungen und Beschlüsse des Betriebsrats?
  • Virtuelle Betriebsversammlungen?
  • Digitale Geschäftsführung des Betriebsrats

 

Johannes Hentschel,  Hentschel Rechtsanwälte, Kanzlei für Arbeitsrecht


Thomas Berger

Aktuelle Rechtsprechung zur technischen Ausstattung der Betriebsräte
(Vortrag: Aktuelle Rechtsprechung zu § 40 BetrVG)

  • Wandel in der Rechtsprechung? Neues?
  • Was wird den Interessenvertretungen von den Gerichten zugebilligt?
  • Durchsetzung der Ansprüche vor Gericht
  • Unterstützung durch Sachverständige, Rechtsanwälte

 

Thomas Berger, Berger Groß Höhmann & Partner Rechtsanwälte


Moderation: 
Andrea Breme, Geschäftsführung CCM Training, Coaching und Beratung für Betriebsräte mit Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung.


Marc-Oliver Schulze

Qualifizierung in der Arbeitsgesellschaft 4.0 tut not
(Vortrag als PDF)

  • Rechte nach §§ 92, 96-98 BetrVG nutzen: Personalplanung, Qualifizierung!
  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Arbeit 4.0 und Betriebsänderung, „Qualifizierungssozialplan“
  • Betriebsvereinbarungen:u.a.  Ziele, Inhalte, Wege, zeitliche Lage, Kosten?

 

Marc-Oliver Schulze, AfA – Rechtsanwaltskanzlei, Nürnberg


Wolf Klimpe-Auerbach

Verlangt Arbeit 4.0 noch stärker die Flexibilisierung der Arbeitszeit?
(Vortrag als PDF)

  • Arbeit 4.0: Wird die Arbeitszeit amorph?
  • Kampf um Rufbereitschaft, Ruhezeiten, ArbZG: Beispiele
  • Ist das ArbZG infolge des digitalen Wandels zu ändern? Arbeitszeitrichtlinie?
  • Betriebsvereinbarungen zur Arbeitszeitgestaltung, z. B. Kontenmodelle

 

Wolf Klimpe-Auerbach, Richter am Arbeitsgericht a. D.


Moderation: 
Eva-Maria Stoppkotte, ist verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“ sowie Juristin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht und Mediatorin.


12.30 Uhr

Mittagessen

14.00 Uhr

Berichte aus den Fachforen
 

14.30 Uhr

Jonas Botta, Forschungsreferent im Programmbereich Digitalisierung am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung

Iron Man am Arbeitsplatz? Exoskelette zwischen Effizienzstreben, Daten- und Gesundheitsschutz
(Vortrag als PDF)
(Info als PDF)

  • Mensch-Roboter-Kollaboration und Industrie 4.0
  • Datenschutzrechtliche Herausforderungen
  • Neue Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Einordnung in das Arbeitsschutzgesetz
16.00 Uhr

Kaffeepause

16.30 Uhr

Mattias Ruchhöft, dtb – Datenschutz- und Technologieberatung

Live am System: SAP, Workday und Sucess Factors
(Vortrag als PDF)

  • Big Data in der Personalarbeit: Amerikanische Personalsoftware
  • Mitarbeiterführung 4.0 und der Trend zur totalen Überwachung
  • Grenzen für den gläsernen Beschäftigten
  • Aus der Praxis eines Technologieberaters
19.00 Uhr

Abendessen

20.30 Uhr

Foto: Promo / Thomas Rosenthal

Kaberett mit Bernd Gieseking

Der Dortmunder Bernd Gieseking tourt mit seinen Soloprogrammen quer durch Deutschland. Außerdem ist er Autor von Hörspielen, Theaterstücken und Hörfunkfeatures. Er moderiert Hörfunk-Sendungen auf WDR 5 und ist Kolumnist für „die tageszeitung“. Auf der dtb-Veranstaltung wird er am Mittwoch für einen kurzweiligen Abend sorgen.

 

09.00 Uhr

Prof. Dr. Wolfhard Kohte,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mitbestimmung und Beteiligung in der digitalen Arbeitswelt
(Vortrag als PDF)
(1. Info als PDF)
(2. Info als PDF)
(3. Info als PDF)

  • § 90 BetrVG als Wegweiser zur Beteiligung der Beschäftigten/Betriebsräte
  • Mitbestimmung: Betriebssicherheitsverordnung und Gefährdungsbeurteilung
  • Neueste Rechtsprechung zum Gesundheitsschutz, u.a. Zuständigkeit
  • Algorithmen im betriebsverfassungsrechtlichen Beschlussverfahren?
9.45 Uhr

Isabel Eder,
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

Warum Künstliche Intelligenz Mitbestimmung lernen sollte!
(Vortrag als PDF)

  • Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt: Ende der Arbeitsgesellschaft?
  • Digitalisierte Personalarbeit und Mitbestimmung
  • Mitbestimmungsfreundliche Technikgestaltung und Voreinstellungen
  • Praktische Tipps für Interessenvertretungen
10.30 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

Dr. Thomas Klebe,
Hugo Sinzheimer Institut

Betriebsrat 4.0 – Digital und global?
(Vortrag als PDF)

  • Digitale Arbeit: Industrie, Büro, Dienstleistung, Plattformökonomie
  • Handlungsfelder: Qualifizierung, Beschäftigung, Arbeitszeit, Arbeitsschutz, Datenschutz, Entgrenzung
  • Update BetrVG notwendig? Aufbruch zur digitalisierten Arbeitsweise des BR?
12.30 Uhr

Podiumsdiskussion

  • Prof. Dr. Wolfhard Kohte
  • Isabel Eder
  • Thomas Klebe
  • Prof. Dr. Wolfgang Däubler
  • N.N. Betriebsrat

 

Moderation:
Michaela Böhm
ist Print- und Hörfunkjournalistin aus Frankfurt am Main. In ihren Artikeln beschäftigt sie sich u. a. mit den Themen Mitbestimmung und Gesundheitsschutz.

13.15 Uhr

Mittagsimbiss

14.15 Uhr

Expertengespräche

15.15 Uhr

Tagungsende